direkt zum Inhalt. direkt zum Hauptmenü.

Produktsuche

So gehts:

Code auf der
Verpackung suchen

Fairtrade-Code
eingeben

Mehr über das
Produkt erfahren!

Hier eingeben:

// Beispiel: 28403001 für Blumen

Produzenten

Portrait Produkte

Die Kaffee-Kooperative "ISMAM" in Mexiko

Im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas leben heute ca. 800.000 "Indígenas" unterschiedlicher Volksgruppen, für den Großteil der "Indígenas" stellen Einkünfte aus landwirtschaftlicher Arbeit die Lebensgrundlage dar. Die Kleinbauernkooperative ISMAM wurde gegründet, um die soziale Situation ihrer Mitglieder zu stärken und vor dem Hintergrund einer feudal geprägten Agrarstruktur Eigenständigkeit zu wahren.

Bauer der Kooperative ISMAM

Die Kaffee-Kooperative "ISMAM" in Mexiko

Kleinbauer

18 Calle Poniente 2
Tapachula
Mexiko

Tel.: +52 9625 2404
certificacionismam@prodigu.net.mx

Portrait der Kooperative ISMAM

 

Die Kaffee-Kooperative "ISMAM" in Mexiko

ISMAM - Indígenas de la Sierra Madre de Motozintla - so der offizielle Name der indigenen Kleinbauernkooperative in Chiapas, hat sich vor allem zwei Ziele gesetzt: Die Bewahrung der indigenen Identität und der Umwelt sowie die Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage ihrer Mitglieder durch den Kaffeeanbau und die eigenständige Vermarktung von organisch-biologisch produziertem Kaffee im In- und Ausland.
 
Das größte Entwicklungshemmnis in der Region Chiapas, mit einer Gesamtbevölkerung von rund 3 Millionen EinwohnerInnen , stellt noch immer die ausgeprägte feudale Agrarstruktur und die ungerechte Landverteilung dar. Rund 1 % der Bevölkerung besitzen 50 % des Bodens. Die damit verbundene ungerechte Einkommensverteilung hat zur Folge, dass 60 % der Leute nur die Grundschule absolviert haben, 30 % AnalphabetInnen sind und 30 % der Wohnungen keinen Strom- und Wasseranschluss haben. Besonders betroffen ist davon die indigene Bevölkerung.

 

Demokratische Mitbestimmung für alle Mitglieder

Die Kleinbauernkooperative ISMAM wurde vor dem Hintergrund dieser ungerechten Besitzverhältnisse und der schwierigen Situation der indigenen Bevölkerung im Jahr 1986 gegründet und hat ihren Sitz in Tapachula. Die heute 940 Mitglieder leben verteilt auf unterschiedliche Zonen - jede Zone wählt einen Delegierten bzw. eine Delegierte als VertreterIn für die monatliche Versammlung. Die Delegierten wählen ihrerseits den Vorstand und diverse Ausschüsse für die Funktionsdauer von zwei Jahren. Frauen haben eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Organisation, sie wirken in den verschiedenen Arbeitsgruppen mit und nehmen an regelmäßigen Treffen teil.
 
Die Aufnahme in die Kooperative ist an soziale und landwirtschaftliche Bedingungen geknüpft: Ein Mitglied darf kein(e) ZwischenhändlerIn sein, nicht mehr als 10ha Land besitzen, muss aktiv in der Organisation mitarbeiten und sich an die Auflagen des Biolandbaus halten.

 

Verbesserte Infrastruktur

Neben diesen demokratischen Strukturen verfügt ISMAM auch über eine gut ausgebaute Infrastruktur. Den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern stehen eigene Transportmittel sowie Lager- und Verarbeitungshallen zur Verfügung. Zudem gibt es Versuchsfelder für ökologischen Landbau. Außerdem verwaltet die Kleinbauernkooperative einen Sozialfonds und vergibt günstige Kredite an die Mitglieder. Schon vor Jahren startete die Kooperative erste Initiativen, selbst verarbeiteten Kaffee am lokalen Markt anzubieten. Noch heute verarbeitet und röstet ISMAM den Mitgliedskaffee für den lokalen Markt. Dieser erfährt als "Café Mam" steigende Nachfrage. Neben Kaffee werden auch Produkte des Eigenbedarfs angebaut - etwa Bohnen und Mais. Einige Mitglieder produzieren außerdem Honig.
 
Informationen zur Verfügung gestellt von

EZA Fairer Handel GmbH

 

Produkte dieser Produzenten-Organisation

EZA Bio Kaffee Organico

Dieser sortenreine Arabica-Kaffee aus dem Hochland Südmexikos wird in organisch-biologischer Anbauweise von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern produziert. Er hat ein mildes Aroma und durch die schonende Röstung eine hervorragende Bekömmlichkeit.
Untenstehend finden Sie eine Auswahl an Produzentenorganisationen, die Sie mit dem Kauf von EZA Bio Kaffee Organico unterstützen.

weiterlesen

EZA Bio Espresso Italiano

Der erste italienische FAIRTRADE BIO-Espresso Österreichs wird aus einer Mischung von Bohnen aus Uganda, Peru, Mexico und Guatemala hergestellt. Der Hochland-Arabica-Kaffee stammt aus kontrolliert biologischem Anbau und ist handgepflückt- und sortiert. KaffeegenießerInnen freuen sich über einen säurearmen und aromaintensiven Kaffee mit schokoladigem Geschmack und haselnussbrauner Crema. Finden Sie untenstehend eine Auswahl an Produzentenorganisationen, die Sie mit dem Kauf des EZA Bio Espresso Italiano unterstützen.

weiterlesen

EZA Bio Schoko-Kaffeebohnen

Die Pralinen und Dragees der EZA Fairer Handel GmbH sind kleine „Glücksportionen“. Hochwertige Kaffeebohnen, umhüllt von biologischer Vollmilchschokolade sorgen für feinsten Schokoladegenuss.
Untenstehend finden Sie eine Auswahl an Produzentenorganisationen, die Sie mit dem Kauf der EZA Bio Schoko-Kaffeebohnen unterstützen.

weiterlesen

EZA Bio Kaffee Mundo

Die Wurzeln des Kaffee Mundo liegen in Mittelamerika, an den Berghängen Mexikos, Nicaraguas und Guatemalas. Hier wachsen die Kaffeesträucher unter Schattenbäumen, in Verbindung mit einer reichhaltigen Pflanzenwelt, sorgfältig gepflegt von Kleinbäuerinnen und –bauern.
Untenstehend finden Sie eine Auswahl an Produzentenorganisationen, die Sie mit dem Kauf von EZA Bio Kaffee Mundo unterstützen.

weiterlesen

EZA Bio löslicher Kaffee Latino

Der EZA Bio Latino Kaffee kommt aus verschiedenen lateinamerikanischen Provinzen und wird auch entkoffeiniert angeboten. Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ernten und verarbeiten die Kaffeebohnen sorgfältig und unter Einhaltung der Prinzipien des Biolandbaus.
Untenstehend finden Sie eine beispielhafte Auswahl an Produzentenorganisationen, die Sie mit dem Kauf der EZA Bio Latino Kaffees unterstützen.

weiterlesen

EZA Schokolade Cariño Espresso Caramel

Aromatische Kakaobohnen verbinden sich mit wertvoller Kakaobutter und der Süße von Rohrzucker. Eine feine Espresso- und Caramelnote verleiht dieser Kreation ihren Charakter. Langes und schonendes Conchieren lässt die Zutaten harmonisch miteinander verschmelzen.
Durch Fairen Handel haben Kleinbäuerinnen und -bauern (u.a. aus Westafrika und Lateinamerika) die Gewissheit, dass sich ihr Aufwand lohnt. So verbindet sich die Achtung der Menschen und der Natur mit der Kunst der Veredelung zu purem Schokoladenglück.

weiterlesen