direkt zum Inhalt. direkt zum Hauptmenü.

Produktsuche

So gehts:

Code auf der
Verpackung suchen

Fairtrade-Code
eingeben

Mehr über das
Produkt erfahren!

Hier eingeben:

// Beispiel: 28403001 für Blumen

Produzenten

BildergalerieProduzenten-Portrait Produkte

Die Zucker-Kooperative Asocace in Paraguay

Die Zuckerkooperative ASOCACE wurde 2002 gegründet und ist seit 2005 Fairtrade-zertifiziert. Heute profitieren 200 Mitgliedsfamilien mit durchschnittlich etwa 6 Familienangehörigen, sowie weitere Landarbeiter und Schulkinder der Region vom fairen Handel und den daraus resultierenden Mehreinnahmen und Verbesserungen der Sozialstandards. Die Bauern und Bäuerinnen von ASOCACE pflanzen hauptsächlich Zuckerrohr an, dessen Anbau und Weiterverarbeitung zusätzlich auch bio-zertifiziert ist.

Fuhre

Die Zucker-Kooperative Asocace in Paraguay

aus biologischem Anbau

Kleinbauer

Asocace liegt in Guarambaré, das 35 Kilometer von der Hauptstadt Paraguays Asuncion entfernt liegt.

Asociación de Cañicultores Org. de la Zona Central
Guarambaré
Paraguay

Bildergalerie der Kooperative Asocace

 

Asocace - Zuckerrohr

Weltweit werden jedes Jahr 150 Millionen Tonnen Zucker...

Asocace - Zuckerrohrernte

Bei Asocace wird das Zuckerrohr per Hand geerntet.

Asocace - Zuckerrohrernte 2

Mit einem scharfen Messer werden überstehende Blätter per...

Asocace - Wagen

Nach der Ernte wird das Zuckerrohr auf Ochsenkarren...

 

Portrait der Kooperative Asocace

 

Vicente Correa ist Leiter der Zuckermühle „La Felsina“, in der das Zuckerrohr der Kooperative ASOCACE weiterverarbeitet wird. Zu seiner Aufgabe gehört es, die Kontakte zwischen Bauern, Fabrikarbeitern, Handelspartnern und dem Staat zu pflegen. Die Arbeit ist ihm sehr ans Herz gewachsen, da er mit der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der hiesigen Zuckerindustrie, sowohl die Lebenssituation der Menschen als auch die wirtschaftliche Lage des Landes Paraguay verbessern kann.
 
„Ich lerne viel im Umgang mit Menschen. Indem ich Zucker verkaufe, kann ich direkt etwas für die Bauern tun, die zum größten Teil vom Einkommen aus dem Zuckerrohranbau leben. Ich bin dafür zuständig, die Arbeitsbedingungen der Fabrikarbeiter laufend zu verbessern und auch neue Leute einzustellen. Ich kann auch indirekt etwas für die Angestellten tun, indem ich mich bei den staatlichen Autoritäten für strengere Arbeitergesetze einsetze.“
 
Im konventionellen Zuckermarkt sind die Preise, die die Bauern für den Zucker erhalten, viel zu niedrig um einen angemessenen Lebensstandard finanzieren zu können, meint Vicente Correa. Dies liegt auch an der Konkurrenz der größeren Nachbarländer, wie zum Beispiel Brasilien.

Arbeiter mit Rohrzucker
 

Fairtrade gibt den Bauern mehr Sicherheit für die Zukunft.

„Einerseits finde ich die Idee der Fairtrade-Prämie für die Bauern unterstützenswert. Anderseits ist der Fairtrade-Markt neben Bio eine weitere Nische, die wir als kleiner Anbieter gut ausfüllen können. Der Fairtrade-Markt gibt uns und somit den Bauern mehr Sicherheit für die Zukunft.“
 
Der Vorteil im Anbau von Bio-Zucker liegt für die Produzenten nicht nur in der Einsparung von Produktionskosten. Die Bauern müssen nicht mit Chemikalien arbeiten. Damit schonen sie die Umwelt und vor allem ihre eigene Gesundheit.
„Die Produktion von Biozucker ist für unsere Fabrik vielmehr eine Notwendigkeit, um zu überleben und die Arbeitsplätze zu erhalten. Es macht aber auch mehr Freude, Biozucker zu produzieren. Wir können so ein gesundes Produkt ohne Chemierückstände anbieten und unsere Umwelt bleibt so intakter.“

Krankenstation Asocace in Paraguay
 

Veränderungen in Guarambaré durch den Fairen Handel

Mit Hilfe der Fairtrade-Prämien konnten die Standards auf allen Ebenen verbessert werden. ASOCACE hat einen Computer mit Internetanschluss gekauft, um die Organisation der Produzenten zu verbessern und den Kontakt zu Fairtrade und den Importeuren in Europa zu verstärken. Des Weiteren kaufte die Kooperative zwei Traktoren, die sich die Bäuerinnen und Bauern nun zu fairen Konditionen ausleihen können. So müssen die Felder nicht mehr in harter Arbeit mit einem Ochsenpflug bewirtschaftet werden und die Bauern sind unabhängig von den hohen Leihgebühren, die manche Zuckermühlen für ihre Traktoren verlangen.

Krankenschwester Asocace in Paraguay
 

Fairtrade-Prämie verbessert Situation der Kinder

Das staatliche Bildungsangebot in Paraguay bewegt sich auf tiefem Niveau. So sind die Primarschulen besonders auf dem Land sehr schlecht ausgestattet. Zwar gibt es auf dem Land einfache Schulhäuser, deren Ausstattung lässt jedoch stark zu wünschen übrig. Die Schulzimmer haben meist keinen Strom, verschließbare Fenster gibt es nicht (nur Öffnungen in den Wänden), von guten Lehrbüchern und Schreibmaterial kann keine Rede sein. ASOCACE kaufte nun Schreibhefte, Kugelschreiber und Bleistifte um die Lernsituation der Schüler zumindest in ihren Grundbedürfnissen zu verbessern.

Maedchen mit Fahrrad Asocace in Paraguay
 

Hoffnungsvoller Blick in die Zukunft

Die Kooperative versucht nach diesen Anfangserfolgen auch weitere Veränderungen auf den Weg zu bringen. So ist für die nähere Zukunft geplant, die ärztliche Versorgung der Produzentinnen und Produzenten zu verbessern.
 
ASOCACE möchte nun in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und lokalen Ärzten ein Gesundheitsprojekt auf die Beine stellen. Dabei sollen Ärzte in Schulhäusern gratis Untersuchungen anbieten und Medikamente verteilen. Die Kosten könnten zum Teil durch die Fairtrade-Prämie getragen werden.

 

Produkte dieser Produzenten-Organisation

EZA Bio Mate Grüntee & Mate Eistee

Im EZA Bio Mate Grüntee verbindet sich ein anregender Auszug aus Grüntee mit den Blättern des Matestrauchs und der Süße des Rohrzuckers. Der EZA Bio Mate Eistee ist mit seiner erfrischend herben Note ideal zum fairen Durstlöschen!

Untenstehend erfahren Sie mehr von der Zuckerkooperative ASOCACE, die Sie neben anderen Kooperativen mit dem Kauf dieses Produktes unterstützen.

weiterlesen